Die deutsche Schauspielerin Suzanne von Borsody wurde am 23. September 1957 in München geboren.

Als Tochter der Schauspielerin Rosemarie Fendel und des Schauspielers Hans von Borsody stammt sie aus einer bekannten Theaterfamilie. Auch ihr Großonkel Julius von Borsody, der Bruder des legendären Regisseurs Eduard von Borsody, war ein bekannter Bühnenbildner.

Sie hat auch für ausländische Filme synchronisiert, darunter Treasure Planet, wo sie die deutsche Stimme von Captain Amelia liefert. International ist sie vielleicht am besten für ihre Rolle als Frau Jäger in dem Film Run Lola Run von 1998 bekannt.

Sie dient als Botschafterin des guten Willens für UNICEF und eine Reihe anderer gemeinnütziger Organisationen.

Suzanne heiratete den Regisseur Bernd Eichinger

Das Paar hat zwei Söhne. Ausbildung: Suzanne wurde an der Akademie des Deutschen Schauspielhauses in München ausgebildet. Karriere: Sie begann ihre Theaterkarriere am Theater Münster in

Von 1984 bis 1987 war sie am Hessischen Staatstheater Wiesbaden tätig. Von 1987 bis 1994 war sie Schauspielerin an der Deutschen Oper Berlin, Deutschland.

Als sie jünger war, liebte sie es zu schauspielern und zu singen. 1985 wurde sie in einer deutschen Fernsehserie mit dem Titel Der Mann ohne Eigenschaften gecastet. Die Show dauerte eine Staffel.

Suzanne wurde ausgewählt, um die Hauptrolle von Sarah in dem Film von 1986 zu spielen

Führen Sie Lola-Lauf aus. Der Film handelt von einem jungen Mann namens Dörte, der sich auf einen ausgeklügelten Plan einlässt, um Geld zu verdienen, indem er einen unbezahlbaren Diamanten stiehlt. Gleichzeitig verliebt er sich in eine Frau, die selbst viel Geld hat. Als der Film 1998 veröffentlicht wurde, wurde er zu einem der beliebtesten Filme des Jahres. Ihre Leistung wurde von Kritikern gelobt. Es ist ein klassisches Beispiel dafür, wie sie Schauspiel und Regie verbinden konnte. Sie hatte andere erfolgreiche Auftritte. Dazu gehört ihre Rolle im Film

Die Abenteuer des Baron Münchhausen (1988) und der Film

Der erste Kaiser (1991).

Suzanne spielte in dem Film von 2005 mit

Das Boot.

Sie ist bekannt für ihre Rolle in dem Film von 2006

Eine Welt für sich. Sie ist auch in dem Film von 2008 zu sehen

In der Reihenfolge des Verschwindens. Der Film wurde von ihrem Ehemann inszeniert. Sie spielt die Frau eines angeblichen russischen Spions. Der Film war ein Kassenschlager. Es erhielt gute Kritiken.

Suzanne arbeitet seit langem in der Filmbranche. Sie hat in vielen Filmen und Shows mitgespielt. Zu den Filmen, in denen sie mitgespielt hat, gehören Run Lola Run, The Pianist, The Bourne Identity,

Sie hat auch in Fernsehfilmen wie „The Hiding Place“, „Where Angels Fear To Tread“ und „The Last Chance“ mitgespielt. Sie hatte auch Gastrollen in Fernsehshows wie The Practice und Law & Order. Darüber hinaus hat sie Charakteren für Animationsfilme wie Shrek the Third und Toy Story 2 ihre Stimme gegeben. Suzanne hat für ausländische Filme wie Treasure Planet synchronisiert. Sie hat auch Synchronisationsarbeiten für Filme wie getan

Suzannes Karriere war sehr erfolgreich. Sie hat mit einigen der besten Regisseure der Welt zusammengearbeitet. Der Großteil ihrer Arbeit liegt im Bereich Film. Sie hat in vielen berühmten Filmen mitgespielt, die zu Klassikern geworden sind. Suzannes Karriere hat sie um die ganze Welt geführt. Sie hatte Schauspieljobs in vielen verschiedenen Ländern. Einer der Orte, an denen sie einen Schauspieljob hatte, ist in Deutschland. Ihr Wohnort ist Berlin. Sie hat in vielen deutschen Filmen mitgespielt. Sie hat auch Synchronisationsarbeiten für ausländische Filme durchgeführt. Suzanne hatte Schauspieljobs in vielen verschiedenen Ländern.

Suzanne-von-Borsody-Krankheit

Suzanne von Borsody ist am 27. Juli 2013 in Deutschland gestorben. Sie war die Hauptdarstellerin im deutschen Film „Der Schatz im Silbersee“.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *